Semian

,,Verändere Deine Schwingung und Du veränderst Dein Leben!" 

Löschung negativer Glaubenssätze & Überzeugungen

Alle in uns verankerten Glaubenssätze, bewusste und unbewusste, erschaffen unsere Realität. Sie bilden eine Art von Brille durch die wir die Welt betrachten. Alles was wir wahrnehmen, egal mit welchen Sinnen, wird durch diese Brille gefärbt. Auch unsere Gedanken und Gefühle werden durch unsere Glaubenssätze gefiltert, bevor sie in unser Bewusstsein vordringen. Die so gefilterten Gedanken und Gefühle veranlassen uns zu Handlungen und Entscheidungen, die unser ganzes Leben beeinflussen. Sie lenken uns so in eine vorgegebene Richtung und bestimmen alle Bereiche unseres Lebens.

Glaubenssätze sind "meine Wahrheit", die ich durch bestimmte einprägsame Erfahrungen verinnerlicht habe. Sie sind meine innere Haltung, die ich von anderen Menschen (Eltern, Familie, Umfeld, Schule usw.) mehr oder weniger blind übernommen habe. Meine Glaubenssätze erklären mir die Welt und meine Erfahrung in der Welt. Somit wird "die Welt" zu dem, was die Inhalte meiner Glaubenssätze aussagen. 

Die meisten grundsätzlichen Glaubenssätze prägen sich in der Kindheit, während der Schwangerschaft, manche auch in der Jugend und im Erwachsenenalter. Je jünger ein Mensch bei der Verinnerlichung eines Glaubenssatzes ist, desto größer ist dessen Einfluss auf sein Leben. Meist formen sich solche Sätze in Situationen, die unsere Identität beschädigen können oder die uns als Kind bedrohlich erscheinen. Da wir in solchen Momenten keine Möglichkeit haben unseren wirklichen Gefühlen Ausdruck zu verleihen, nutzen wir eine Strategie, eine Anpassung, einen Ausweg, um dieser Situation zu entkommen ("Überlebensstrategie").

Glaubenssätze, die aus diesen Situationen heraus entstanden sind, werden zu psychischen Blockaden. Es gilt die Aussage: Jedem einschränkenden Glaubenssatz liegt ein ungelöster seelischer Konflikt zu Grunde, eine Situation, in der ein Kind nicht seinen Gefühlen Ausdruck verleihen konnte, eine Situation, die eine große Angst auslöste: z.B. Scheidung der Eltern, eine ungerechtfertigte Ohrfeige, der Tod der Großmutter, Operationen. 

Jeder einschränkende Glaubenssatz hat die Funktion mich vor einer Wiederholung der Verletzung zu schützen, oft kombiniert damit, die Verletzung mit der eigenen Unzulänglichkeit zu rechtfertigen.

Dieser Satz wird nun im Unterbewusstsein gespeichert und unter Umständen ein ganzes Leben lang mitgeschleppt. Da unser Geist der Erschaffer der Materie ist, wiederholen sich frühe Glaubenssätze ein Leben lang und tun ihre negative Arbeit.

Durch Auflösung hinderlicher negativer Glaubenssätze, wird die Gedanken-Energie verändert und das eigene Leben darf eine positive Richtung annehmen.

Weitere Beispiele für negative Glaubenssätze und Überzeugungen:

  • Ich bin es nicht wert, geliebt zu werden.
  • So wie ich bin, bin ich nicht richtig und gut.
  • Ich muss etwas leisten, damit ich geliebt werde.
  • Ich bin bedeutungslos.
  • Egal was ich mache, am Ende versage ich doch.
  • Ich darf keine Fehler machen.
  • Erfolg muss hart erarbeitet werden.
  • Ich bin immer schuld.
  • Ich bin ausgeschlossen/ausgestoßen.
  • Ich muss immer die Kontrolle behalten.
  • Heilung ist für mich nicht möglich.
  • Ich komme bei anderen nicht an.
  • Ich bin unattraktiv.
  • Ich bin unfähig.
  • Ich bin/werde verlassen.
  • Ich bin nicht kompetent.
  • Ich bin nicht kreativ.
  • Ich verdiene es nicht, ...
  • Ich habe kein Glück.
  • Ich erreiche nie das, was ich mir vornehme.
  • Ich bin schlecht.
  • Ich bin krank, nicht gesund.
  • Ich bin nicht intelligent, dumm.
  • Ich bin uninteressant, langweilig.
  • ich bin nicht liebenswürdig.
  • Ich bin unmotiviert.
  • Ich bin machtlos.
  • Ich bin minderwertig.
  • Ich werde nicht respektiert.
  • Ich bin dumm.
  • Ich bin erfolglos.
  • Ich kann nicht vertrauen.
  • Ich werde missverstanden.
  • Ich bin unnütz.
  • Ich bin kalt.
  • Ich bin unwürdig.
  • Ich bin es nicht wert, ...
  • und viele mehr